Ein Sams zuviel


Nach der durch die Covid-19-Pandemie bedingten einjährigen Zwangspause spielen wir nun in 2021 unser 24. Weihnachtsmärchen.

 

Inhalt, Termine und Infos zu Sondervorstellungen und Vorstellungen für Schulen, Kindergärten etc. finden Sie unten auf dieser Seite.

 

 

Ein Sams zuviel

ein Theaterstück von Paul Maar und Christian Schidlowsky

© Aufführungsrechte beim Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg

Inhalt


Durch einen ungenauen Wunsch von Herrn Taschenbier taucht auf einmal ein zweites Sams auf!

Es ist ganz anders als das von Herrn Taschenbier – kein Wunder, denn es ist das Sams von Frau Rotkohl und damit ihr genaues Gegenteil: Es ist überaus liebenswürdig, kuschelt gerne und lispelt ein wenig. Und überdies ist es auch noch Vegetarier und mag keine Würstchen!

Alle finden es unglaublich süß und niedlich und keiner interessiert sich mehr für das "erste" Sams.

Also beschließt Taschenbiers Sams, den Konkurrenten mit allen Mitteln auszuschalten, denn hier ist eindeutig "ein Sams zuviel"!

Termine


Samstag

27. November 2021

15 Uhr

Premiere

Sonntag

28. November 2021

15 Uhr

 

 

 

 

 

Samstag

04. Dezember 2021

15 Uhr

 

Sonntag

05. Dezember 2021

15 Uhr

 

 

 

 

 

Samstag

11. Dezember 2021

15 Uhr

 

Sonntag

12. Dezember 2021

15 Uhr

 

 

 

 

 

Samstag

18. Dezember 2021

15 Uhr

 

Sonntag

19. Dezember 2021

15 Uhr

 

Aufführungsort


Studiobühne in der Opernscheune

Alter Bauhof 11, 23701 Eutin

Kartenverkauf


Der Kartenvorverkauf startet am 29. Oktober 2021.

Weitere Infos finden Sie unter: Kartenverkauf 

Infos zu Sondervorstellungen


Wir haben beschlossen, dass wir in diesem Jahr keine Sondervorstellungen und Vorstellungen für Schulen und Kindergärten durchführen werden. 

 

Wir bedauern dies sehr, jedoch tasten auch wir uns nach der pandemiebedingten Zwangspause 2020 nun erst langsam wieder an den "Theateralltag" heran.

Wir wissen bisher nicht, welche Regeln, Bestimmungen und Zuschauerzahlbegrenzungen im Winter gelten werden, sodass eine für uns erforderliche Planungssicherheit derzeit nicht gegeben ist. Darüber hinaus ist der mit diesen Sondervorstellungen verbundene coronabedingte  Mehraufwand für uns als ehrenamtlich Tätige kaum zu bewältigen.

Zu guter Letzt wird unsere neue Spielstätte, die Studiobühne in der Opernscheune, während unserer Spielzeit montags bis freitags von den Eutiner Festspielen für Veranstaltungen genutzt. Dadurch können wir den Saal für unsere traditionell unter der Woche stattfindenden Sondervorstellungen nicht nutzen. Der Aufwand, in die verschiedenen Schulen zu fahren und dort aufzuführen, ist leider schlichtweg zu groß.

 

Wir hoffen sehr, dass sich die Situation im kommenden Jahr wieder "normalisiert" und wir alle - Theaterleute  und Zuschauer - unbeschwert die Aufführungen erleben können. Und dann werden auch wir wieder Sondervorstellungen anbieten können.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und dass wir Sie in unserem Theater wiedersehen!